Low-Carb kann auch lecker sein! – Meine After-Baby Ernährungsumstellung (inklusive Verlosung einer nu3-Produktbox!)

Dienstag, 26. April 2016

Manchmal kommt es vor, dass unerwartet Menschen zu mir kommen und sagen: "Wow, man sieht dir überhaupt nicht an, dass du Mutter bist! Du hast so eine tolle Figur!" Hmmm ok... Was antwortet man denn nun darauf? Denn beim ersten Mal habe ich mich echt gefragt: Ist das jetzt ein Kompliment, oder nicht? Denn eigentlich lege ich es ja nicht darauf an, wie MoJos sehr alte große Schwester, seine besonders junge Tante oder seine Babysitterin auszusehen. Ich bin stolz darauf Mama zu sein. Und das darf man ruhig auch sehen.
 

Ein gesundes Selbstbewusstsein

 
Doch nach meiner anfänglichen Verwirrung sehe ich mittlerweile Sätze wie diese als das an, was sie eigentlich sind: Ein aufrichtiges Kompliment. Und mittlerweile kann ich einfach froh und dankbar sein und solche Bemerkungen meinem Selbstbewusstseins-Konto gutschreiben. Denn eine Zeit lang war dieses aufgrund meiner Figur ziemlich angeschlagen. Denn leider gehöre ich keineswegs zu den Frauen, die sich trotz zusätzlicher Baby-Kilos auch Monate/Jahre nach der Geburt ihres Kindes wohl in ihrem Körper fühlen können.
 

Meine Zunehm-Geschichte

 
Meine Schwangerschaft bemerkten in den ersten sechs Monaten nur diejenigen, denen ich es erzählen wollte. Das spricht ja bereits dafür, dass ich den Großteil meiner Schwangerschaft über eigentlich keinen wirklichen Anlass für Figur-Frust hatte. Die Waage ging auch erst im letzten SSW-Monat deutlich nach oben. Ich startete damals mit 52 kg, nahm aufgrund von starker Übelkeit zunächst 2 kg ab und landete kurz vor der Entbindung bei 63 Kilo. Also alles im Rahmen. Doch dann haute es mich ordentlich aus den Latschen. Nach der Entbindung zeigte die Waage immer noch 63 kg an. Sollte das ein Scherz sein?! Ist das mathematisch und biologisch überhaupt möglich?
 

Schonend abnehmen, aber wie? 

 
In den ersten Monaten danach fühlte ich mich dick und hässlich und mied den Blick in den Spiegel. Im Rückblick echt schade. Ich hätte gerne früher Frieden mit meinen körperlichen Veränderungen geschlossen. Erst als dies geschehen war, konnte ich anfangen auf gesunde Art und Weise abzunehmen. Ohne mich selbst für die Zahl auf der Waage zu hassen. Ich wollte mir und meinem Körper mit einer guten Ernährung und dem langsamen Wiedereinstieg mit Sport einfach etwas Gutes tun. Über das Thema Sport werde ich in Zukunft auch noch schreiben. Doch das erste, was mir beim Abnehmen besonders geholfen hat, war eine schonende Ernährungsumstellung. Ich habe erstmal das ein oder andere ausprobiert, verschiedene Abnehm-Methoden getestet und landete am Ende bei Low-Carb. Jeder Körper und jeder Stoffwechsel ist anders. Doch bei mir persönlich hat der sparsame Umgang mit Kohlenhydraten die größten Erfolge gebracht.
 

Nicht umsonst so beliebt: Low-Carb

 
Was mir an Low-Carb so gut gefällt: Man muss sich nicht ständig mit Hunger herumplagen. Denn man isst ja nicht unbedingt weniger, sondern einfach andere Dinge. Quasi gleichzeitig mit MoJos Beikost-Start versuchte auch ich mehr Obst und Gemüse in meine Mahlzeiten zu integrieren. Auch neue Sorten auszuprobieren. Außerdem habe ich Quinoa für mich entdeckt. Sehr gesund und gut zubereitet auch mega lecker. Im Low-Carb-Bereich gilt Quinoa als perfekter Ersatz für Reis. So wie Blumenkohl anstatt Kartoffeln, Gemüse-Spaghetti anstelle von Nudeln und Reiswaffeln als Ersatz für Brot. Dass man bei Low-Carb nicht schlecht essen muss, erkennt man bei leckeren Diätrezepten wie diesen recht schnell.
 

Low-Carb-Produkte von nu3!

 
Doch der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Bald beginnt man trotzdem lieb gewonnene Kohlenhydrate-Bomben wie Nudeln, Reis, Brot und Co. zu vermissen. Vor allem, wenn man wie ich ein richtiger Pasta-Liebhaber ist. Wenn man Low-Carb erst einmal für sich entdeckt hat, verfällt man daher fast schon in Jubelgeschrei, wenn man zum ersten Mal bemerkt, dass Marken wie nu3 genau solche eigentlichen No-Go Produkte in einer kohlenhydratarmen Variante anbieten! Reis, Spaghetti oder Fettucine mit nur 14 kcal pro Portion sind dann auf einmal kein Problem mehr.  Dank Glucomannan, einem löslichen Ballaststoff aus dem Mehl der Konjak Knolle. Hier stelle ich euch mein neuestes Produktpaket von nu3 vor, das einem garantiert die Angst vor Low-Carb nimmt:
 
 

Low-Carb und lecker? Auf jeden Fall! Außerdem sind die hier vorgestellten Produkte perfekt für den Mama-Alltag geeignet. Denn da muss es bekanntlich immer schnell gehen. Und kaum zu glauben: Reis und Nudeln in der kohlenhydratarmen Variante haben eine Zubereitungszeit von nur 2 Minuten! Auch Brot backen, wäre ein Akt den ich mir sonst nie antun würde. Doch mir dieser Backmischung geht es so unkompliziert wie nie. Euch Mamis, die den Babybrei selbst kochen, kommt's bestimmt bekannt vor: Auch das Dauer-Geschnippel in der Küche nervt. Mit nu3 lässt sich der gesunde Smoothie-Trend mitmachen, und zwar dank Pulver ganz ohne Messer oder Mixer. Wer gerne sehen will, welche Gerichte ich aus diesen Zutaten gezaubert habe, kann sich in den nächsten Tagen immer mal wieder auf Facebook oder (meinem miserabel gepflegtem) Instagram Fotos hierzu ansehen.
 
Und das tolle: In Zusammenarbeit mit nu3, könnt auch ihr so ein Produktpaket bei mir gewinnen! Die Teilnahmebedingungen habe ich unten für euch aufgelistet!
 

Der Abnehm-Erfolg

 
Aber um das Ganze Abnehm-Thema noch komplett zu machen. Das Ende vom Lied sah bei mir so aus: Circa 7 Monate nach MoJos Geburt hatte ich nach und nach mein altes Gewicht wieder zurück. Und war sehr froh, meinen alten Kleiderschrank wieder komplett nutzen zu können. Bei anderen geht's schneller. Ich weiß. Doch unnötigen Druck sollte man sich als frischgebackene Mama sowieso lieber sparen. Abnehmen gelingt besser, wenn man es langsam angehen lässt. In seinem ganz eigenem Tempo.  
Denn zusammengefasst stehe ich zum Thema Abnehmen nach der Geburt so: Du willst Dich gerade nicht abmühen, um wieder in Deine alten Hosen zu passen? Gut, sei stolz und dankbar auf die Höchstleistung die dein Körper während der Schwangerschaft erbracht hat! Auch mit zusätzlichen Kilos darfst du dich rundum gut finden. Du willst aber lieber schnell wieder aussehen wie früher? Auch schön. Dann fang damit an. So oder so, es kommt eigentlich nur darauf an sich als frischgebackene Mama wohl zu fühlen, egal ob pummelig oder skinny. Ich persönlich mag es nur nicht, wenn man es sich selbst in einer Opferrolle gemütlich macht. Denn mit ein wenig Mühe und viel Geduld ist alles möglich! Auch den Körper zu bekommen, mit dem man sich am wohlsten fühlt. Man muss nur ein wenig Mut zum Ausprobieren haben, um in Sachen Sport und Ernährung den Weg zu finden, der am besten zu einem selbst passt.
 
 
Ihr habt Lust Low-Carb mit den vorgestellten Produkten von nu3 einmal auszuprobieren? Dann gewinnt hier auf meinem Blog eine abwechslungsreich zusammengestellte Produktbox. (Nudeln und Reis im jeweils im 2er Pack, Smoothies jeweils im 3er Pack), 1x Brotmischung, 1x Müsli)
Mitmachen ist ganz einfach:
 
  • Werdet auf Facebook Fan von MoJos Mom
  • Schreibt mir hier oder bei Facebook in einem Kommentar, welches Produkt aus der Box ihr besonders interessant findet. Ich lose dann unter allen Likes und Kommentaren einen Gewinner aus. 
  • Das Gewinnspiel endet am 06.05. um 23:59 Uhr.
 
Für alle weiteren Infos melde ich mich hinterher direkt beim Gewinner. Ich wünsche euch viel Glück =)
 

8 Kommentare |

  1. Hallöchen du,
    ich verfolge deinem Blog schon länger und finde jeder der Beiträge wirklich interessant.
    Ich habe zwar nun keine "After Baby" Pfunde mehr, da mein Kleiner schon 12 wird nächsten Monat, aber ein bisschen abnehmen hat ja noch niemandem geschadet.
    Ich denke, mein Lieblingsprodukt wäre der Reis, denn ich liebe Reis und könnte ihn - wenn meine Männer nichts dagegen hätten XD - einfach jeden Tag essen.

    vielleicht ist mir Fortuna ja wohlgesonnen und mag mich.

    Liebe grüße und einen schönen Abend,

    Melanie, die nun endlich mal wieder öfters kommentieren wird. xD

    AntwortenLöschen
  2. Hey, ich wusste gar nicht, dass es Low Carb Nudeln gibt! Das ist ja super! Ich mache nämlich auch gerade Diät und Nudeln und Co. vermisse ich schon sehr! Deswegen hüpfe ich gern in den Lostopf! Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Hey, ich wusste gar nicht, dass es Low Carb Nudeln gibt! Das ist ja super! Ich mache nämlich auch gerade Diät und Nudeln und Co. vermisse ich schon sehr! Deswegen hüpfe ich gern in den Lostopf! Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  4. Schöner post. :) ich selber muss noch drei Kilo schaffen, dann habe ich endlich mein altes Gewicht wieder.
    Mir sind allerdings die Reiswaffeln ins Auge gestochen. Nur für den fall, dass du es noch nicht wusstest & sie vllt auch deinem Sohn gibst: reiswaffeln sind mit Arsen belastet. Ich glaube nur die von hipp werden zum gelegentlichen verzehr empfohlen.
    Liebe grüße :)

    AntwortenLöschen
  5. Von Holo habe ich neulich "Pasta" aus 100% roten Linsen, aus 100% Kichererbsen und aus 100% Erbsen gekauft.
    Leider noch nicht eine Sorte probiert und auch nicht wirklich günstig - aber auch eine Alternative.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    ich möchte gar nicht bei der Verlosung mitmachen, sondern dir nur gratulieren, dass du dich wieder so wohl fühlst! Das ist super, freut mich sehr für dich :-)
    LG
    Sara

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann Low Carb nur empfehlen. Mein Gewicht war nach der Geburt meines ersten Sohnes (vor 6 Jahren) ernsthaft dramatisch und ich habe damit 35 Kg abgenommen. Auf Dauer war es etwas nervig aber auf jeden Fall hungerfrei und relativ einfach. Leider habe ich über die Zeit wieder etwas geschlampt und ordentlich zugelegt aber nach der Geburt ist das sicher auch wieder das Mittel der Wahl! Diese Produkte kannte ich aber auch noch nicht. Da werde ich sicher drauf zurückkommen, gute Anregung (bei der Verlosung bin ich leider noch raus ;) )

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Katharina,
    sehr interessanter Beitrag! Ich hab schon einige Diäten ausprobiert und muss sagen, low-carb ist am Angenehmsten. Weil man eben so viel Eiweiß und so wenige Kohlehydrate unterligt der Zuckerspiegel nicht so hohen Schwankungen und man hat nicht so oft Heißhunger.
    Von solchen extra low-carb Produkten bin ich allerdings nicht so überzeugt, wenn ich Nudeln will dann schon echte :D Die low-carb Pasta die ich bis jetzt ausprobiert habe war nicht so mein Geschmack :P
    Macht aber nichts, ich machs einfach so:
    Wenn ich doch mal wieder Lust auf Nudeln habe, dann mach ich mir die einfach und nehme dazu einfach so Kohlehydratblocker:
    https://www.vitaminexpress.org/de/kohlenhydratblocker
    Dann kann man auch ein paar mal im Monat high-carb Gerichte zu sich nehmen ohne gleich die ganze Diät über den Haufen zu schmeißen, finde ich sehr angenehm :P
    Ich freu mich auf weiter interessante Beiträge, lg Lisa

    AntwortenLöschen

 


Copyright © M.O.M.M. | Theme by Neat Design Corner |